Es war 1969,

als hinter den Musikstudenten die schwere Eichentür der Dresdner Musik- hochschule "Carl-Maria v. Weber" ins Schloss fiel und das Studentendasein ein Ende hatte. Ab dem Sommer 1969 waren die ehemaligen Kommilitonen der Tanz- musikklasse Peter Ludewig (dr. voc), Bernd Aust (sax. fl. Keyb.), Karl - Heinz Ringel (Keyb.), Ekkehard Berger (git. voc) und Wolfgang Riedel (bg) Profimusiker. Kein Saal wurde in der näheren Um- gebung ausgelassen und natürlich die Hits der "Großen acht von Radio Luxemburg" nach Herzenslust gecovert. Nach zwei, drei Studiosessionen im Rundfunk, in der sich die Musiker aus- probieren konnten, gelang der erste, wenn nicht gar ihr größter Hit "Tritt ein in den Dom". weiterlesen

 
Rückblick auf einige Konzerte der electra-Abschiedstour "The Last Waltz. weiterlesen




THE LAST WALTZ
electra auf Abschiedstour


45 Jahre sind seit der Gründung der Band vergangen und "electra" gibt es immer noch. Allerdings, und das verkünden wir nicht ohne Wehmut, möchten wir 2015 das "Buch electra" schließen. Bis dahin freuen wir uns über jeden Veranstalter der es ermöglicht, uns von unserem Publikum zu verabschieden. weiterlesen



Die Sixtinische Madonna. Raffaels Kultbild wird 500


26. August 2012 im Schauspielhaus Dresden

Raffael, der Malerfürst der Renaissance, erhielt 1512 in Rom den Auftrag zur Sixtinischen Madonna. Dieses Gemälde gehört heute zu den berühmtesten Kunst- werken der Welt! Nun finden sie endlich zusammen, Rafaels Kultbild und electras Rocksuite "Die sixtinische Madonna". Als highlight des Abends wird gemeinsam mit dem "Großen Chor von Hoyerswerda und dem Startenor Jens-Uwe Mürner die Rocksuite "Die sixtinische Madonna" aufgeführt. Das wird nicht nur ein beeindruckendes Konzert- erlebnis für die Zuschauer, sondern auch ein emotionaler Höhepunkt im Wirken der Musiker von electra.



70 Jahre "Mampe" Peter Ludewig


Herzlichen Glückwunsch zum 70. Geburtstag
am 22. Juli 2011!

Lieber Mampe,
wir, das sind Bernd, Stephan, Kuddel, Bruno, Ecke, Gisi und Falk, gratulieren Dir vorerst schon auf diesem Weg zum 70. Geburtstag.
70 Jahre alt zu werden ist ja an sich schon eine Leistung, aber dann noch in unseren Konzerten stimmlich so zu brillieren ringt uns allen und sicher auch Deinen Fans große Hochachtung ab. Wir wünschen Dir als Mitbegründer von electra vor 42 Jahren vor allem Gesundheit und die nicht versiegende Lust an unseren gemeinsamen Konzerten.



DIE RECORD RELEASE PARTY zum Erscheinen der Doppel CD und DVD des legendären Jubiläumskonzertes vom 20. Mai 09 im Dresdner Kulturpalast


Stark besetzt mit den Sängern Peter Ludewig, Stephan Trepte und Gisbert Koreng sowie den Musikern Bernd Aust (fl /sax), Wolfgang Riedel (b), Andreas Leuschner (keyb), Eckhard Lipske (git) und Falk Möckel (dr) gestaltet electra ein Konzert hautnah am Publikum. weiterlesen






40 Jahre electra gemeinsam mit der Neuen Elbland Philharmonie am 20. Mai 2009 Dresden · Kulturpalast


Am 20. Mai 2009 feiert electra das 40-jährige Bandjubiläum im Dresdner Kulturpalast. Stark besetzt mit den Sängern Peter Ludewig, Stephan Trepte und Gisbert Koreng sowie den Musikern Bernd Aust (fl /sax), Wolfgang Riedel (b), Andreas Leuschner (keyb), Eckehard Lipske (git) und Falk Möckel (dr) empfiehlt sich electra allen treuen Fans und Freunden handgemachter deutschsprachiger Rockmusik - auch im vierzigsten Jahr ihres Bestehens. weiterlesen



Die Dresdner Band electra feierte am 23. Oktober 2004
im Alten Schlachthof
Release-Party zum 35. Bandjubiläum


Mit Gästen aus der Studienzeit, wie Reinhard Lakomy und Conny Bauer, der selbst kurze Zeit bei electra Posaune und Gitarre gespielt hat, wurde ein Programm mit großer musikalischer Breite zusammengestellt.
Über Videoprojektion sah man die Musiker von electra vor 35 Jahren und später. Free Little Pigs spielten electra-Songs im High Energy Rock-Sound. Für Sammler von electra Musik hat BMG Berlin anläßlich des Jubiläums eine Box mit 8 CD´s und eine Doppel-CD mit electra Raritäten herausgebracht. weiterlesen



Ein musikalisches Bekenntnis der Dresdner Rockband electra zur wiedererstandenen Frauenkirche

War es Zufall oder Vorahnung als sich electra 1973 vor der Ruine der Frauenkirche in Dresden fotografieren ließ? Sicher ist, dass keiner der Musiker damals ahnen konnte, dass dieses wundervolle Bauwerk von George Bähr einstmals in neuem Glanz wiedererstehen würde.
Allerdings hat sich die Band schon immer stark mit ihrer Heimatstadt Dresden identifiziert, was nicht zuletzt auch die Rocksuiten "Die sixtinische Madonna" und "Gesichter einer Stadt" dokumentieren. Nach Beendigung des Studiums an der Dresdner Musikhochschule "Carl Maria von Weber" begannen die Musiker bereits 1969, weiterlesen